Notizen aus der Regionalversammlung vom 2012-03-02

1.1 Niederschrift der vorigen Sitzung wird einstimmig genehmigt

Abweichungsanträge werden ohne weitere Diskussion abgestimmt
2.1 Freiflächen PV: bei 6 Gegenstimmen /  3 Enthaltungen (glaube ich)

2.2 Biogasanlage Frankenberg wird vom Regierungspräsidenten zurückgezogen wegen neuer Informationen und Beratungsbedarf

2.3 Änderung der GO, Übertragung von Abweichungsentscheidungen an den Zentralausschuss
Herr Berkhout (Piraten)
kritisiert, dass die bereits auf der konstituierenden Sitzung angesprochenen Bedenken gegen die Kombination aus Benennungsverfahren bei der Besetzung der Ausschüsse und der Übertragung von Entscheidungsbefugnissen weiter bestehen. Er werde dadurch von der Entscheidungsfindung ausgeschlossen. Er regt an nach der Entscheidung den Ausschuss neu zu wählen.
Abstimmung bei einer Gegenstimme (PIRATEN) angenommen
 2.4 Überarbeitung des gesamten Energie-Kapitels im Regionalplan wird einstimmig angenommen
3.1 Herr Bergmeier stellt das Regionale Energiekonzept des Landeswirtschaftsministeriums für Nordhessen vor.
Es schließt sich eine Fragerunde an.
4. Verschiedenes
Der Antrag zur Übertragung der Sitzungen ins Internet der PIRATEN wird ins Präsidium überwiesen, der Antrag zu Kleinwindanlagen wird im Arbeitskreis Energie behandelt.

Herr Berkhout (Piraten)
fragt entsprechend einer Landtagsanfrage der SPD, ob dem Regierungspräsidium Informationen zu Frackingvorhaben in Nordhessen vorliegen. Das verneint das Regierungspräsidium.

Anhang 3.1:
Regionales Energiekonzept Nordhessen
erstellt vom Bremer Energie Institut und der Agentur Bosch und Partner
Ausbauziele der erneuerbaren Energien (EE)
2006: 7 TWh auf 2010: 21 TWh
Energieform    2020    2050
Biomasse        9,5          13,5
Wind                    7             28
Solar                    3              6
Geothermie       1              1,2
Wasser            0,5             0,5
Die Hälfte der Endenergie (Wärme und Strom, kein Verkehr) wird von den Haushalten verbraucht, Industrie verbraucht etwa ein Viertel
Endenergie hauptsächlich gedeckt durch Strom, Gas und Öl
37 TWh Strom, derzeit 13,5 % EE
88 GWh Wärme, derzeit 11 % EE
Reduzierung des Endenergiebedarfs bis 2020 um knapp -20 %
Technisches Potential
Ausschlussannahmen für Windflächen kommen zum Teil über den neuen Landesentwicklungsplan (LEP)
Wind:
Zweistufiges Vorgehen
Anforderung in erster Stufe 5,75 m/s in 140 Meter Höhe
in zweiter Runde 5,5 m/s
Effiziente Nutzung von Windenergie ermöglichen,
Abstände zu Siedlungsflächen 1000m geringere Abstände bis zu 750m sollen in Einzelfällen möglich sein.
.
Potentiale
Biomasse unterschieden nach flächenrelevant und flächenneutral (Reststoffe, Deponiegase)
Bestehende landwirtschaftliche Produktionsflächen bleiben erhalten.
Schwerpunkt wird thermische Solarenergie
1,6% Steigerung des Endenergiebedarfs p.a. angenommen
Energie-Effizienz-Planung
Wind hat mit Abstand das höchste Ertragspotential.
Genug Flächenpotential in allen Regionen um das 2% Ziel zu erreichen. Keine Regionalisierung des Ziels. Altstandorte < 5,75 m/s müssen weiter genutzt werden können.
Erhebliches Potential für KWK aus Biomasse aus Reststoffen
Freiflächen PV-Anlagen könnten zukünftig positiv geplant werden mit speziellen Eignungsflächen PV.
LEP Entwurf soll vor der Sommerpause beraten werden.
Über Speicher wird auch beraten, ist aber derzeit kein Thema der Regionalplanung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s